Gönnheim




Italien
Sotto il Monte Giovanni XXIII




Polen
Wadowice



» Ausflugstipps

Der Chiemsee und seine Inseln

Der Chiemsee, auch das „Bayerische Meer“ genannt, ist Bayerns größter See. Er wurde von einem Gletscher aus der letzten Eiszeit dem Chiemgau als Geschenk überlassen.
Auf der Herreninsel befindet sich das wohl bekannteste Ausflugsziel des Chiemgaus, das Schloss Herrenchiemsee. Das Schloss wurde von König Ludwig II. von Bayern in den Jahren 1878 bis 1885 in Anlehnung an Schloss Versailles erbaut, jedoch nicht fertiggestellt. Es ist von einem weitläufigen Park mit Brunnen- und Gartenanlagen umgeben
Auf der Fraueninsel lohnt sich ein Spaziergang durch das pittoreske Fischerdorf. Biergärten, traditionelle Inseltöpferei und 1000 Jahre alte Linden laden zum Verweilen ein.
» mehr




Regensburg – Weltkulturerbe mit allen Sinnen erleben

Nicht erst seit der Ernennung zum Weltkulturerbe der UNESCO weiß man, dass Regensburg ein ganz besonderes Erlebnis ist. Davon zeugen die stetig wachsenden Besucherzahlen der 2000-jähringen römischen Stadt an der nördlichsten Spitze der Donau. Eine Stadt, die man sehen – hören – riechen – schmecken – fühlen kann. Diesem reizvollen Spiel der Sinne geben sich die Touristen der bayerischen Stadt an der nördlichsten Spitze der Donau hin, um dabei zu erleben, zu entdecken und zu bestaunen. Denn Regensburg hat für jeden Sinn etwas zu bieten.
» mehr





Traunstein – Herz des Chiemgaus und „Vaterstadt“ von Papst Benedikt XVI.

Traunstein ist der pulsierende Mittelpunkt des Chiemgaus. Hier, in der Stadt vor den Bergen, treffen sich Einheimische und Gäste zum Bummeln, Einkaufen, Ausgehen, Essen und Kultur genießen.
In Traunstein haben Sie die Qual der Wahl zwischen dem Stadt- und Spielzeugmuseum, dem Druckereimuseum, dem Brauereimuseum und dem Katzenmuseum. Sie können auch eine der zahlreichen Ausstellungen in der Städtischen Galerie, im Kunstraum Klosterkirche, im Kulturzentrum oder in der „Alten Wache“ im Rathaus besuchen.
» mehr



Altötting

Im reizvollen oberbayerischen Alpenvorland, zwischen München, Passau, Salzburg und unweit des Chiemsees liegt Altötting. Seit über 1250 Jahren ist die Stadt geistliches Zentrum Bayerns und über 500 Jahre bedeutendster Marienwallfahrtsort Deutschlands. Ziel der jährlich mehr als 1 Million Pilger und Besucher ist die „Schwarze Muttergottes“ im Oktogon der Gnadenkapelle. Der vermutlich als frühchristliches Taufhaus um 700 errichtete kleine Kirchenbau liegt inmitten des weiten, von Barockgebäuden gesäumten Kapellplatzes. In seinem Inneren birgt er auch die silbernen Herzurnen der bayerischen Könige und Kurfürsten, sowie wertvolle Weihegaben.
» mehr




Burghausen

Mit der weltlängsten Burg (1.051 m), der historischen Altstadt, dem ehemaligen Zisterzienserkloster Raitenhaslach vor den Toren der Stadt zählt Burghausen sicherlich zu den schönsten Städten Oberbayerns.

Ein Schluck Süden

Viele Besucher sagen, Burghausen sei die nördlichste Stadt Italiens. Kein Wunder, denn ein Spaziergang durch die engen Gassen entlang der prächtigen Häuserzeilen versetzt jeden Gast in Urlaubsstimmung. Farbenfroh in der Gestaltung sind die Bürgerhäuser mittelalterliche Zeugen mit ganz unterschiedlichen Geschichten. 
» mehr

 

 

 



Klostergarten Fraueninsel



Im Inneren des Doms
Bild:Regensburg Tourismus GmbH



Jackturm



Gnadenkapelle in Altötting



Wöhrseebad Burghausen



Plättenfahrt auf der Salzach

 







Burghausen



Buch - Medaille- Sonderbriefe




Angebote anlässlich des
90. Geburtstages
Papst em. Benendikt XVI.







» weiterlesen






Veranstaltungskalender
» Marktl am Inn
» Landkreis Altötting






* Presseschau*